Spannende Button

 

Und raus ging sie. Meine Bewerbung für ein Praktikum (darf ich mir mal auf die Schulter klopfen und sagen, dass mein Lebenslauf mittlerweile ziemlich cool aussieht?). Alles ganz easy online. Und so wird das Praktikum auch ablaufen, falls ich genommen werde. Online und per Home Office.
Eine Kommilitonin erzählte mir vergangenes Semester davon und es klingt echt gut und macht sich sicher super im Lebenslauf. Außerdem ist es eine sehr interessante Tätigkeit und nimmt drei Monte lange ungefähr 10 Stunden die Woche in Anspruch.
Ich war etwas länger am Überlegen, ob ich es wirklich kommendes Semester machen soll. Denn auf den ersten Blick habe ich zwar weniger als vergangenes Semester zu tun, aber ich bin ja bekannt dafür, dass ich den Zeitaufwand unterschätze und mir zu viel auflade.
Aber eigentlich sieht es machbar aus. Und ich muss auch mal was machen, denn bald ist mein Studium vorbei und dann? Ach, ich konnte das bis jetzt ganz gut verdrängen.
Naja, falls ich wirklich genommen werde, seht ihr schon früh genug wieder jammernde Texte hier. 😂

Helden/Retter des Tages 24.3.17

  • meine Freundin
  • eine Facebook-Freundin (ehemalige Klassenkollegin Gymnasium)

Danke für die positive Erwiderung zu unserem Treffen am Vorabend, den witzigen Spruch*, dass ich durch dich auf eine richtig coole App** aufmerksam wurde und für den Austausch dazu!

*“Das war kindisch und unreif! – Ich weiss, ich fand`s auch toll!“

**Ein bisschen kindische Spielerei muss auch mal sein! Zur App: Man lädt ein Porträtfoto von sich hoch und dieses wird in Comics, Zeichnungen und animierte Emojis integriert. Die coolste App seit langem oder überhaupt (MomentCam). 😀

365 Gedanken Nr. 83: 25. März

Haust du andren auf die Rübe,
kriegst du auch bald raue Hiebe.

Reinhard von Normann

Sie haben mitunter ein explosives Temperament, wundern Sie sich nicht, wenn Ihr Gegenüber zurückschlägt.

Zu 365 Gedanken Nr. 82: 24. März:

Zum Zitat an sich: Ja, die ersten warmen Tage nach dem Winter sind schon Balsam für die Seele. Auch wenn sie mich dieses Jahr leider erstmal schmerz(ten).
Ich strahle Wärme aus und man fühlt sich wohl in meiner Nähe? Behauptet die Bemerkung. Ähm…na, ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Keine Ahnung. Andere sagen mir nicht so oft, wie ich auf sie wirke.
Krypto schlief mal ein, als ich ihn streichelte und meinte, das passiert, wenn er sich bei jemandem wohl fühlt. Das fand ich schön. Das war aber auch schnell wieder vorbei. Bei der nächsten Situation dieser Art hatte ich das Gefühl (nein, ich weiß!), dass er mit seinen Gedanken komplett woanders war und es überhaupt nicht genoss. Damals wollte ich es noch nicht so realisieren, aber heute schmerzt das echt. Fühlt man sich nicht beschissen, wenn man die Zeit mit jemandem genießt und der andere nicht? Mit Worten braucht man da erst gar nicht abgewiesen zu werden. Obwohl er hinterher sagte, es wäre unser schönstes Treffen gewesen.

Heute vor 1 Jahr: 150

  • Karfreitag (gedruckte Info; wollte damit nur sagen, wann letztes Jahr Ostern war)
  • [KRYPTO] RESET
  • Krypto rief mich nochmal an; ich hatte echt etwas Angst vor dem, was kommen würde, aber es war total angenehm; er hatte sich total über den Brief gefreut und sprach auch nur positiv darüber; fragte mich noch, ob er inhaltlich was dazu sagen sollte, aber wie ich bei ihm oft war, verneinte ich das (ich hatte vor negativen Aussagen Angst, die die Situation kaputt machen würden)
  • Bogenschießen-Training –> keine Lust
  • How I Met Your Mother geschaut
  • Krypto wollte abends skypen; das überraschte mich total; hätte nicht damit gerechnet, dass nach seinem Anruf noch was kommt an dem Tag; dachte, es würde nur sporadisch freundschaftlich weitergehen

Nichtstun

„Ich habe mir vorgenommen, heute nichts zu machen“, sage ich.
„Soso“, sagt das Känguru. „Und ich Dummerchen dachte, das war gestern dein Plan gewesen.“
„Nee“, sage ich. „Gestern habe ich nur nichts gemacht. Ich hatte mir aber nicht vorgenommen, nichts zu machen. Deswegen war ich dann am Ende des Tages unzufrieden, weil ich nichts gemacht hatte. Heute Abend aber werde ich zufrieden sein, weil ich das erreicht haben werde, was ich mir vorgenommen hatte.“

Marc Uwe Kling – Die Känguru-Chroniken

Freitagsfüller # 25

6a00d8341c709753ef01a3fd0e902d970b-800wi

1. Das Leben könnte einfacher sein, wenn ich mich nicht ständig wegen allem möglichen verrückt machen und weniger nachdenken würde.

2.  Was schmeckt für mich nach Frühling. Müsste als Frage formuliert sein, denn ich habe keine Ahnung. Kann man sich da auch auf Gerüche beziehen? Also steht „schmecken“ nur für etwas im übertragenen Sinne? Dann…der Gesang der Vögel! Herrlich! Defnitiv das! Und ansonsten die frühlingshaften Gerüche der Natur. Oder auch die wärmenden Sonnenstrahlen, ein blauer oder zumindest nur leicht wolkiger Himmel.

3.  Meine Osterdeko gibt es nicht. Bei mir/uns im Haushalt gibt es keine Osterdeko. Ich meine, dass wir früher immer einen Osterstrauch hatten. Aber das ist schon sehr lange her.

4.  Ich dachte bei meiner Hausarbeit, wird es jemals fertig werden? Vorgestern dachte ich mir das. Es zog und zog und zog sich und ich hatte das Gefühl, es nimmt einfach kein Ende.

5. Ich könnte jetzt gerade schlafen. Gegen 8:30 Uhr wachte ich auf und dachte, es wird nichts mehr mit schlafen und stand dann auch auf. Eigentlich hätte ich noch liegenbleiben können und wäre wohl nochmal eingeschlafen, aber mir war nicht danach.

6. Meine flachen Winterboots/Winterstiefel, Sportschuhe/Sneakers und im Sommer die Birkenstock sind meine bequemsten Schuhe.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf endlich wieder Bogenschießen-Training, falls ich mich ob meiner Müdigkeit noch aufraffen kann (die letzten Tage hatte ich noch fest vor, heute endlich wieder mitzumachen), morgen habe ich geplant, am Vormittag ins Nagelstudio zu gehen und abends auszugehen (wie das aussehen wird, weiß ich noch nicht) und Sonntag möchte ich ausschlafen und dann mal schauen (endlich keine Pflichten mehr)!

Danke für die schönen Lücken!